Darstellung FB - Rückert-Gymnasium Berlin

Logo
Rückert-Gymnasium
Rückert-Logo
Logo
Logo
Direkt zum Seiteninhalt
Fachbereiche
Der Fachbereich Deutsch
Stand: Oktober 2017 | Seite drucken

Vorsitzende der Fachkonferenz: Frau Lahser | Unterrichtende Kollegen und Kolleginnen: Frau Amelsberg, Frau Angerhöfer, Herr Bunge, Frau von Bülow, Frau Demgensky, Herr Eichhorn, Frau vom Hofe, Herr Hoffmann, Frau Kaps, Frau Krüger-Fore, Frau Kuhn, Frau Lahser, Herr Rödig, Frau Rosken, Frau Severin, Herr Dr. Strub, Frau Walla.

Friedrich Rückert, der Namenspatron unserer Schule, zeichnete sich dadurch aus, dass er außer Deutsch noch weitere 44 (!) Sprachen beherrschte, darunter neben den alten und den modernen europäischen auch etliche orientalische. Es wäre wohl vermessen, ihn in dieser Hinsicht als ein unmittelbares Vorbild für Schüler*innen oder Lehrer*innen darzustellen, aber dennoch: Ein Ansatz von Verpflichtung steckt schon in diesem Patronat.

Das Fach Deutsch ist ein Integrationsfach erster Ordnung, ist doch die deutsche Sprache in allen Fächern - abgesehen von den modernen Fremdsprachen - Unterrichtssprache. Insofern hat auch die oft strapazierte Weisheit „Jede Unterrichtsstunde ist auch eine Deutschstunde!“ nach wie vor ihre Gültigkeit. Gerade für die Kinder und Jugendlichen, die im häuslichen Umfeld nicht mit der deutschen Sprache aufwachsen, ist die Integrationskraft des Deutschunterrichts besonders bedeutsam. In diesem Zusammenhang spielt die „Durchgehende Sprachförderung“ eine zunehmend größere Rolle.

Wichtige Aufgaben des Deutschunterrichtes sind die Erweiterung von Sprachkenntnissen sowie von Fertigkeiten der schriftlichen und mündlichen Sprachverwendung. Darüber hinaus werden die Schüler*innen in Abhängigkeit von der jeweiligen Klassenstufe mit wichtigen Werken der historischen und der aktuellen deutschen Literatur bekannt und vertraut gemacht. Immer bedeutsamer wird in diesem Zusammenhang auch die Auseinandersetzung mit Texten in anderer medialer Form, wie z.B. mit Filmen und Hörtexten.

Das Fach Deutsch begleitet Schüler*innen durch die ganze Schulzeit, denn - im Gegensatz zu einigen anderen Fächern - kann es bis zum Abitur nicht abgewählt werden. Nach dem Pflichtunterricht der Mittelstufe können die Schüler*innen in der Oberstufe zwischen dem Leistungskurs (fünf Stunden) und dem Grundkurs (drei Stunden) wählen. Darüber hinaus werden – bei Interesse der Schüler*innen und einer entsprechenden Ausstattung der Schule mit Lehrkräften - in der Oberstufe Ergänzungsgrundkurse (drei Stunden) angeboten.

In den Klassen fünf bis acht dient das Lehrwerk „Deutschbuch“ als Arbeitsgrundlage, ergänzt wird es, vor allem in den höheren Jahrgangsstufen, durch weitere in Klassensätzen vorhandene Ganzschriften.

In der Oberstufe werden vorwiegend Monographien gelesen, ergänzt durch Auszüge aus Texten unterschiedlichster Art.

In allen Stufen wird nach den am Kompetenzbegriff orientierten Rahmenlehrplänen unterrichtet. Sie sind hier einsehbar.

Im Jahre 2014 trat ein neuer Rahmenlehrplan für die Sekundarstufe II in Kraft, der seit dem Schuljahresbeginn 2015/16 gilt. Im November 2015 wurden auch für die Sekundarstufe I Neufassungen der Rahmenlehrpläne veröffentlicht, die mit Beginn des laufenden Schuljahres 2017/18 Gültigkeit erlangt haben.

Die Rahmenlehrpläne räumen der Fachkonferenz Deutsch recht große Spielräume ein, nicht zuletzt, um ein eigenes Schulprofil zu gestalten. In der Oberstufe wird dieser Spielraum allerdings durch Vorgaben des Zentralabiturs wieder etwas eingeschränkt.

Die schulinternen Umsetzungen der Rahmenlehrpläne für die Klassen 5 - 10, die in den vergangenen Monaten von der Fachkonferenz Deutsch entwickelt wurden, finden Sie hier.

Um den vielfältigen Aufgaben des Faches gerecht zu werden, ist der Fachbereich Deutsch mit allen Gegebenheiten ausgestattet, die ein zeitgemäßer Unterricht voraussetzt. Die Bibliothek der Schülerbücher wird - auch in Zeiten knappen Geldes - so ausgestattet, dass neben den klassischen Werken der Literatur auch aktuelle Stoffe gelesen werden können.

Der Fachbereich verfügt über mehrere Fachräume, die mit Whiteboards und interaktiven Beamern ausgestattet sind, sodass der Einsatz audiovisueller Medien, aber auch die Nutzung des Internets jederzeit möglich sind.

Die Schule hat nicht nur die Aufgabe, Schüler*innen zum Abitur zu führen, sie muss auch die praktische Ausbildung der kommenden Lehrergenerationen sicherstellen. An unserer Schule werden daher auch im Fach Deutsch regelmäßig Praktikant*innen sowie Referendar*innen auf ihren künftigen Beruf vorbereitet. Die kontinuierliche Ausbildung sorgt mit für eine stetige Aktualisierung der Methoden und Materialien.
10825 Berlin    Mettestr. 8    (030) 90 277 71 73
Zurück zum Seiteninhalt