Darstellung Sport - Rückert-Gymnasium Berlin

Logo
Rückert-Gymnasium
Rückert-Logo
Logo
Logo
Direkt zum Seiteninhalt
Der Fachbereich Sport
Stand: November 2017

Fachleitung: Hartmut Sperling | Unterrichtende Kollegen und Kolleginnen: Frau Graf, Frau Maue, Frau Graßhoff (Referendarin), Herr Dr. Balke, Herr Schimmelpfennig, Herr Bolduan, Herr Bunge, Herr Coppée, Herr Ebke, Herr Schimmelpfennig, Herr Sperling.

Sportanlagen

Das Rückert-Gymnasium verfügt über zwei Sporthallen, die jeweils von maximal einer Klasse genutzt werden.

Darüber hinaus steht der kombinierte Sportplatz/Pausenhof zur Verfügung, der auf Grund der Tartanfläche fast ganzjährig genutzt werden kann. Hier befinden sich der Fußballplatz (60x40m), zwei Basketballplätze und eine kombinierte Weitsprung-Kugelstoß-Beachvolleyballanlage. Außerdem gibt es eine 75m Laufbahn.

Nur wenige Meter von der Schule entfernt erstreckt sich der Volkspark, der sich für viele sportliche Aktivitäten eignet.

Für den Sportunterricht in der Oberstufe werden außerdem weitere Sporthallen im Umkreis sowie die Schwimmhalle Schöneberg genutzt.

Aufgaben und Ziele

Sport fördert nicht nur die körperliche sondern auch die kognitive Entwicklung. Er dient außerdem als Ausgleich zum bewegungsarmen (Schul-)Alltag.

Der Sportunterricht am Rückert-Gymnasium soll Freude an der Bewegung vermitteln. Wesentlich sind dabei das Erlernen neuer Bewegungsfertigkeiten, die Förderung der sozialen Kompetenz und der faire Wettbewerb. Diese Faktoren führen letztlich zu einer Handlungskompetenz in verschiedenen Sportarten. Nur wer in verschiedenen Sportarten handlungsfähig ist, wird auch in seiner Freizeit sportlich aktiv sein. Das kann wiederum zu einer gesünderen Lebensführung und möglicherweise lebenslangem Sporttreiben beitragen.

Der Sport am Rückert-Gymnasium hat drei wesentliche Betätigungsfelder:
  • die Förderung der Handlungskompetenz der Schüler durch kompetenten Sportunterricht
  • die Vermittlung freizeitrelevanter Sportarten neben dem „klassischen“ Angebot an Sportarten (z.B. Ski alpin, Ultimate Frisbee, Flagfootball, Tschoukball, Badminton, Speedminton, Parcour, Tischtennis, Fitness)
  • die Teilnahme an Schulwettkämpfen (z. B. Fußball, Basketball/Streetball, Badminton, ausgewählte Laufveranstaltungen)

Bewertung im Sportunterricht

In den Klassenstufen 5 – 10 setzt sich die Note zu 50% aus der Teilnote für sportliche Leistungen und zu 50% aus der Handlungskompetenznote (Bewegen und Handeln, Reflektieren und Urteilen, Interagieren, Methoden anwenden) zusammen. Für jedes Thema wird auf dieser Grundlage eine Endnote gebildet. Pro Schuljahr werden mindestens vier Themen bewertet.

Bei der Notengebung werden die individuellen Voraussetzungen der Schüler berücksichtigt.

In der Oberstufe erfolgt die Benotung nach den Vorgaben des Rahmenplans Sport für die Sekundarstufe II.

Koedukation im Sportunterricht

In den Klassenstufen 5 - 8 wird koedukativ im Klassenverband unterrichtet.

In den Klassenstufen 9 und 10 werden jeweils die Jungen und Mädchen zweier Parallelklassen zu einer Lerngruppe zusammengefasst. Grundsätzlich ist aber auch ein koedukativer Unterricht nach Absprache der jeweils unterrichtenden Sportlehrer möglich.

In der Oberstufe erfolgt der Unterricht ausschließlich koedukativ.

Sport-AGs im Schuljahr 2017/2018

Übersicht HIER

Teilnahme an Schulwettkämpfen

  • Basketball (Mädchen): Frau Graf nimmt mit einer Mannschaft an den Rundenspielen der Berliner Schulen teil.
  • Fußball und Basketball (Jungen): Herr Bunge nimmt mit jeweils zwei Schulmannschaften aus der Sek. I an den Rundenspielen der Berliner Schulen teil.

In diesem Schuljahr finden die Bundesjugendspiele im Juni 2018 statt.

Sperling, Fachleitung Sport
10825 Berlin    Mettestr. 8    (030) 90 277 71 73
Zurück zum Seiteninhalt